23. Oktober 2012

» …

<3

The Paper Kites – Featherstone
Beth Orton – Call Me The Breeze
Stickboy – Change of plan

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

16. Oktober 2012

» …

Seit einigen Wochen hängen sie wieder an meiner neuen Küchenwand. Nach viel Hin und her Arrangierei haben die meisten ihren Platz gefunden. Ein paar neue Bilder sind dazu gekommen – unter anderem ein wunderschöner Mixtape-Druck von Shortriver.

Boy – This is the beginning

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12. Oktober 2012

» Sieben Stunden und 40 Minuten – Staring Girl @ Brause akustisch

"Bitte warte auf die guten Gedanken und dann halt den Kopf still, damit sie nicht verwackeln."

Ein wunderfeiner Konzertabend war das diese Woche in der Brause – sozusagen die Düsseldorfer Variante des Motoki Wohnzimmers. Handgemachte Klänge mit poetischen, deutschen Texten voller Herz – "euphorisierende Melancholie", wie man sie hierzulande selten findet. Ganz lieben Dank an die Jungs von Staring Girl und Daantje & the golden handwerk, die laut Facebook übrigens heute in Berlin (12.10. Berlin / Valentin Stüberl) und morgen in Hamburg (13.10. Hamburg / Molotow Bar) gastieren.

Die feinen CDs könnt ihr im Hausladen von Omaha Records erstehen…

Staring Girl – ‚Die guten Gedanken‘ live @ Hamburger Küchensessions
Daantje & the golden handwerk – ‚Meine weißen Wände‘ @ Hamburger Küchensessions

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Oktober 2012

» Und Geduld…

Und lernen geduldig zu sein, mit der Idee und der Wolle und vorallem mit sich selbst. Irgendwo anfangen, mit Kreisen und Farben und der Unsicherheit, ob das so wird, wie man sich das vorgestellt hat. Die Farben hinterfragen, den ersten Versuch verwerfen, reduzieren und nochmal von vorne anfangen. Mit kleinen gelben Kreisen, die Masche für Masche, Runde für Runde wachsen. Anfangen die Teile zusammenzufügen, zählen, messen. Sich über die Fortschritte freuen und anfangen mühsam die losen Fäden zu vernähen – bis man doch lieber wieder neue Kreise häkelt, im Auto, im Zug, auf dem Sofa.

Und im Sommer alles in Kisten packen und sich beim Auspacken der Decke freuen und wundern zugleich. Kiste für Kiste nach der Wolle durchwühlen, bis irgendwann nur aufgeben und abwarten hilft. Bis man sie zufällig wieder findet und sich draußen so langsam der Herbst ankündigt. Irgendwo wieder einen Anfang finden, ausprobieren, Fehler machen, nachlesen, weil man plötzlich gar nicht mehr weiß, wie das ging, mit den Kreisen und den Runden… Und sich zwischendrin einkuscheln, weil sie dafür schon reicht und die Fäden nicht stören. Und sich vielleicht doch auch ein klein wenig auf den Winter freuen…

Danke an Rosa für die wunderbare Anleitung!

* Pacha Massive – For all good things we’ll have to wait

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------